Tiroler Druckgrafik des 20. Jahrhunderts

Allgemein

Startseite

Max Sparer Werkverzeichnis

[STARTSEITE] [E-MAIL] [KÜNSTLERINDEX A-Z]

WERKVERZEICHNIS DER GRAFIKEN 42 BILDER

Wenn Sie im WERKVERZEICHNIS von MAX SPARER auf das jeweilige Bild klicken, erscheind eine vergrösserte Darstellung.

BIOGRAPHIE:

Max Sparer

Max Sparer, *06.07.1886 in Tramin; †29.01.1968 in Montiggl / Eppan.
Besuch des Franziskanergymnasiums in Bozen ohne Abschluß, Lehrer: Cajus D`Andrea und Prof. Broehls, Unterricht bei Albin
Egger Lienz, Carl Moser und Karl Pferschy. Ab 1911 Zitherspieler u. a. an der Exlbühne in Innsbruck, im Hotel Austria und im Batzenhäusl in Bozen. Mitglied des Bozner und des Südtiroler Künstlerbundes, Teilnahme am 1. Weltkrieg. Max Sparer schuf Farbholzschnitte [Wi] mit vorwiegend Südtiroler Motiven, aber auch Landschaftsaquarelle und Figuralkompositionen in Öl. Max Sparers Holzschnitte [Wi] wurden auch als Vorlage für Postkarten verwendet.

 

DAS BUCH:

Der Maler und Graphiker Max Sparer, von Eva Gratl und Margit Oberhammer, herausgegeben 1993 in Bozen - eine sehr schöne und gelungene Ausgabe über den Künstler.

 

Kunsthandlung Müller & Mumelter Bozen

Dreisprachige Werbekarte der Kunsthandlung
MÜLLER & MUMELTER in Bozen über die Künstler: Carl Moser,
Carl Pferschy,
Max Sparer und
Fritz Lartschneider.

 

Max Sparer

AUSSTELLUNGEN:

° 1920: Einzelausstellung in Bozen (Heimische Kunst);
° 1921: Kunstausstellung der Bozner Messe;
° 1924 - 34, 1938, 1940: Biennalen Bozen;
° 1927: Quinta Esposizione d' Arte delle Venezie in Padua;
° 1928, 1932: Biennalen Venedig;
° 1928: Esposizione della Societa Promotrice delle Belle Arti Turin;
° 1928: Meraner Künstlerbund in Meran;
° 1930: Galleria Pesaro in Mailand;
° 1930: Internationale Kunstausstellung in Budapest;
° 1936 / 37: Ausstellung der Secession Innsbruck (Kunstsalon Unterberger);
° 1937: Deutsche Kunst München (Haus der Kunst);
° 1942, 1944: Meran (Hotel Atlantic);
° 1947: Ausstellung des Südt. Künstlerbundes in Bozen (Museum);
° 1949: Ausstellung des Südt. Künstlerbundes in Bozen (Helenenschule);
° 1951: III. Mostra d' Arte regionale in Trient;
° 1951: Ausstellung des Südt. Künstlerbundes in Bozen;
° 1951: Erfurt;
° 1953: Ausstellung des Südt. Künstlerbundes in Bozen;
° 1955: IV. Regionale Kunstausstellung in Bozen;
° 1958: VI. Regionale Kunstausstellung in Bozen;
° 1959: Ausstellung des Südt. Künstlerbundes in Bozen (Messepalast);
° 1960: Kollektivausstellung des Südt. Künstlerbundes in Bozen (Messepalast);
° 1961: Gemeinschaftsausstellung in Erlangen;
° 1962: Jahresausstellung des Südt. Künstlerbundes in Bozen;
° 1962: Ausstellung des Südt. Künstlerbundes in Karlsruhe;
° 1965: Dominikanergalerie in Bozen;
° 1970: Galerie Rattenberg in Rattenberg;
° 1983: Casa d' Arte in Bozen;
° 1983: Galleria Leonardo in Bozen;
° 1987: 40 Jahre Südti. Künstlerbund in Eppan;
° 1988: Tirol 1938 Voraussetzungen und Folgen in Innsbruck (TLMF);
° 1990: Eppaner Künstler von Barock bis Gegenwart in Eppan;
° 1993: Gedächtnisausstellung in Eppan (Rathausgalerie);
° 2008: Gedächtnisausstellung in Eppan (Lanserhaus);

BENÜTZTE LITERATUR:

° Eva Gratl und Margit Oberhammer: Der Maler und Graphiker Max Sparer. Bozen 1993.

ICH BITTE SIE UM IHRE MITHILFE,

mich bei der Erstellung eines möglichst vollständigen WERKVERZEICHNISSES zu unterstützen. Sollten Sie Grafiken besitzen, welche ich noch nicht abgebildet habe, würde es mich freuen, wenn Sie mir ein Foto oder einen Scan Ihrer Graphiken MAILEN würden. Selbstverständlich behandle ich alle Informationen vertraulich.


[STARTSEITE] [NACH OBEN] [KÜNSTLERINDEX A-Z]

Copyright © 2009-2015 by Autor. All Rights Reserved.